Spiel und Spass für

soziale und emotionale Kompetenz.

Das bieten unsere erlebnispädagogischen und sportlichen Angebote in Schulen und Communities für Kinder und Jugendliche aus allen sozialen Schichten.

 
20180421_nepal_P1250643.jpg
 

Situation und Hintergrund

Nepals Städte gehören zu den am schnellsten wachsenden Metropolen weltweit. Die Bevölkerung von Pokhara hat sich beispielsweise innerhalb von 15 Jahren fast vervierfacht von 80 000 auf über 300 000 Einwohnern.

Die Infrastruktur der Städte hinkt hinterher und ist absolut mangelhaft. Versorgung mit Trinkwasser und Strom, Abfallentsorgung, Gesundheits- und Schulwesen – jeder einzelne dieser Bereiche ist extrem überlastet und der steigende Bedarf kann nicht gedeckt werden.

Für die Kinder in den rasant wachsenden Grossstädten gibt es keine sinnvollen Freizeitangebote. In den Schulen werden die Kinder und Jugendlichen nur intellektuell gefördert. Ihre Gemeinschaftsfähigkeit ist daher nur wenig entwickelt und ihr soziales, kreatives und emotionales Potenzial liegt brach. Kinder in Nepal – ob reich oder arm, mit oder ohne Schulbildung, aus einer hohen oder einer niedrigen Kaste – finden nur sehr schwer den Raum, sich zu sozialkompetenten verantwortungsvollen Bürgerinnen und Bürgern zu entwickeln, die einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten können.

 

20180421_nepal_P1020558.jpg
 

Was wir tun

Um zu selbständigen und verantwortungsvollen Bürgerinnen und Bürgern heranwachsen zu können, müssen Kinder beschützt, gefördert und gebildet werden.

Kinder vor körperlichen und emotionalen Verletzungen zu schützen ist in erster Linie Aufgabe der Eltern. Kinder haben noch kein klares Verständnis von den Gefahren des Lebens, sei es in der Natur (z. B. Ertrinken im Wasser, Verbrennungen durch Feuer, wilde Tiere usw.) oder in der modernen Gesellschaft (Verkehr, Maschinen usw.). Kinder brauchen auch Schutz vor böswilligen Absichten anderer Menschen, die ihnen schaden wollen.

Bildung ist Aufgabe der Schule. Doch gute Bildung ist mehr als die Schulung der Denkfähigkeit, sondern sie umfasst soziale, kreative, emotionelle, spirituelle und körperliche Förderung und Erziehung.

Leider sind viele Familien, Schulen und Gemeinden dysfunktional und werden dem Auftrag, den sie im Leben der ihnen anvertrauten Kinder haben, gar nicht oder nur mangelhaft gerecht. Dies führt wiederum zu destruktiven Verhaltens- und Denkmustern im Leben der nachfolgenden Generation. Menschen geraten in eine Abwärtsspirale, die alles noch schlimmer werden lässt und positive Entwicklung verhindert.

Himalayanlife-Chitwan möchte gemeinsam mit Eltern, Schulen und Gemeinden Kinder schützen, fördern und bilden. Wir erreichen Kinder und Jugendliche mit ansprechenden Sport-, Kunst- und Abenteuerprogrammen. Unser Ziel ist, den Kindern und Jugendlichen ein gesundes Selbstverständnis und Selbstbewusstsein zu vermitteln, ihre Teamfähigkeit zu fördern und ihnen dabei zu helfen, solide Werte für ihr Leben zu entwickeln. All dies soll sie auf ihr zukünftiges Leben als mündige und verantwortungsvolle Bürgerinnen und Bürger vorbereiten, die eine gute Vision und Perspektive für ihr eigenes Leben, das Leben ihrer Familien und für die Zukunft ihres Lebensraumes und ihres Landes haben.


TagesCamps

Als begeisterte Pfadfinder begannen Daniel und Karina Buergi 1995 mit Pfadfinderprogrammen in Nepal. Daraus ist heute ein umfangreiches und vielfältiges Angebot von verschiedenenTagescamps geworden.

Die Tagescamps werden von Himalayan-Life-Mitarbeitenden und vielen Freiwilligen durchgeführt. Sie finden im Gemeinschaftszentrum von Pokhara statt oder direkt in Wohnvierteln von Pokhara und dem südlichen Teil von Chitwan.

Tausende Kinder nehmen wöchentlich an den Programmen teil. Kameradschaft, Freundschaft, Abenteuer, Spass, Spiele, Sport, Bastelarbeiten, Geschichten, Lachen, miteinander gut umgehen lernen und gefördert werden – das beschreibt die Himalayan-Life-Tagescamps.

UniHockey

Himalayan Life hat 2007 Unihockey – auch bekannt als Floorball – nach Nepal gebracht. Ausrüstung und Trainerteams kamen aus der Schweiz, um nepalesische Unihockey-Coaches auszubilden. Auf dem Gelände von Himalayan Life in Pokhara wurde ein Spielfeld für Unihockey angelegt. Der Unihockey-Platz wurde in Kürze zum beliebtesten Ort des Geländes, und die Begeisterung für die neue Sportart hat sich wie ein Virus ausgebreitet. Tausende von nepalesischen Kids spielen inzwischen leidenschaftlich Unihockey, und Dutzende von Teams treten gegeneinander an in den neu entstandenen Unihockey-Ligen.

Himalayan Life unterrichtet Unihockey in den Schulen, in den Wohnvierteln und im Gemeinschaftszentrum von Himalayan Life. Wir erleben Unihockey als wunderbare Möglichkeit, bei Spiel und Spass guten Kontakt mit den Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung zu bekommen und positive Impulse zu setzen.


Biking

Wir haben eine Flotte von 15 Mountainbikes für Anfänger. Diese Bikes sind vermutlich die am meisten gefahrenen Fahrräder auf diesem Planeten! Unter der Aufsicht und Anleitung unserer Mitarbeitenden unternimmt jeden Morgen und jeden Abend eine Gruppe von Kids eine Fahrradtour. Auf diese Weise können etwa 200 Kinder und Jugendliche von den Mountainbikes profitieren und ihre Fahrtechnik und Ausdauer trainieren. Wenn sie gemeinsam auf den Fahrrädern unterwegs sind, verschwinden die riesigen und scheinbar unbezwingbaren sozio-ökonomischen Barrieren zwischen den Kids. Strassenkinder aus niedrigen Kasten und Unternehmerkinder kämpfen gemeinsam darum, den Berggipfel zu bezwingen ...

Ausserdem lernen die Kids die Fahrräder zu warten und zu reparieren. So ist unser Bike-Programm eine weitere Möglichkeit für Strassenkinder berufliche Fertigkeiten zu erwerben, die sie nachher auch anderswo – für ihren eigenen Lebensunterhalt – praktisch anwenden können.




 

20180421_nepal_P1240307.jpg
 

Das Projekt in Stichworten

  • Freizeitprogramme für Kinder aus allen sozialen Schichten

  • Pfadfinderaktivitäten, Sport, Lager, Fahrradfahren, Hockey und andere Abenteuerprogramme

  • Wiedereingliederung von Kindern, die am Rand der Gesellschaft leben

  • in Pokhara und Chitwan, Nepal

  • Tausende von Kindern nehmen wöchentlich teil

  • 11 kompetente und engagierte festangestellte Mitarbeitende, unterstützt von vielen Freiwilligen

  • CHF 45 000 Jahresbudget

  • offiziell anerkannte Jugendarbeit nach Richtlinien des nepalesischen Sozialgesetzes

  • gemeinsame Projektbetreuung durch Himalayan Life Schweiz und Himalayan Life Canada

 
hg_flaeche_orange.gif